Autopflege: Diese Produkte helfen

Das Auto ist der Witterung ausgesetzt. Von der Straße spritzt der Schlamm den Unterboden voll. Die Autopflege hilft, dass das Fahrzeug nicht beschädigt wird, etwa durch Kratzer aufgrund mangelnder Reinigung des Autos. Außerdem sieht ein gepflegtes Auto besser aus. Welche Produkte aber sind eigentlich für die Autopflege geeignet? Nachfolgend sind vier Produktvorschläge zur Autopflege aufgelistet.

Innenreinigung mit Shampoo

Auf dem Markt sind viele spezielle Reinigungsmittel für den Innenraum des Fahrzeugs präsent. Viele von diesen Mitteln enthalten Chemikalien, die den Materialien des Fahrzeugs auf die Dauer schaden. Die milde Lösung für die Polsterreinigung im Fahrzeuginneren steht in jedem Badezimmer: Shampoo. Im Shampoo sind Lösungsmittel enthalten, die Schmutz von den Polsterfasern lösen. Shampoo mit Silikonen hilft, die Faser über einen längeren Zeitraum zu schützen. Die Silikone umschließen die Polsterfaser und dadurch perlen andere Substanzen auf ihr ab. So bekommen Autofahrer das Eis oder die Schokolade viel leichter von den Polstern des Fahrzeugs entfernt.

Sauberer Innenraum eines Autos

Reduktion der Feuchtigkeit und das Binden von Gerüchen im Auto

Die Reinigung bezieht sich nicht nur auf die Polsterungen, den Fahrzeugboden oder das Steuerbord. Der Boden wird abgesaugt und zum Schamponieren hilft eine Lauge aus Shampoo und Wasser. Das Bord wird mit einem Pflegemittel gereinigt und die Lüftung bekommt man mit einem Schaumpinsel sauber. Die Feuchtigkeit, die sich vor allem in den kalten Monaten im Fahrzeug bildet, schadet der Fahrzeugelektronik. Um die Feuchtigkeit aus der Luft und den Polstern zu ziehen, bevor sie sich überall ablagert, wird eine Schüssel mit Kaffeebohnen in den Innenraum des Fahrzeugs über Nacht gestellt. Die Kaffeebohnen entziehen die Feuchtigkeit und binden unangenehme Gerüche im Auto.

Lackschäden durch schonende Reinigung vermeiden

Ist das Fahrzeug von innen gereinigt, fehlt nur noch die schonende Außenreinigung des Fahrzeugs. Mit Wasser allein bekommen Fahrzeughalter viele Flecken und Verschmutzungen nicht vom Lack entfernt. Da die Lackschicht auf Fahrzeugen empfindlich ist, darf unter keinen Umständen das Fahrzeug von außen mit einem Kratzschwamm oder einer Bürste gereinigt werden. Stattdessen verwenden erfahrene Autofahrer Reinigungsknete. Die Knete wird zu einer flachen Scheibe geformt und anschließend sanft und ohne Druck über die Lackschicht gestrichen. Als Gleitmittel gibt es spezielle Mittel im Handel, es reicht aber auch, das Fahrzeug von außen mit Wasser zu benässen und anschließend mit der Reinigungsknete den Reinigungsprozess durchzuführen.

Saubere Autoscheibe

Autoscheiben reinigen

Als Reinigungsmittel für die Autoscheiben hilft der haushaltsübliche Fensterreiniger. Dieser wird auf die Scheiben des Fahrzeugs gesprüht, anschließend wird das Reinigungsmittel mit einem Mikrofasertuch verteilt. Sobald alle Flecken und der Schmutz von den Scheiben mit dem Tuch entfernt wurden, sind die Autoscheiben mit klarem Wasser abzuspülen. Nach dem Abspülen folgt das Trockenwischen mit einem Fensterleder.

Die Innenseite der Autoscheiben ist vor dem Einsprühen mit dem Fensterreiniger mit einem Mikrofasertuch trocken abzuwischen, um Schmierstellen zu vermeiden.